12 Tage ohne Koffein - Selbsttest

Servus liebe Freunde,

ich freue mich wirklich außerordentlich, dass du wieder dabei bist und weiß das wirklich sehr zu schätzen.

Falls Ihr Euch die letzte Podcastfolge noch nicht angehört habt, hört gerne nochmal rein:

https://open.spotify.com/show/3i5x3kMJx0nOGqeeJ8DVr9


Kennst du übrigens schon die Coachings des StraTEEgen? Noch nicht, dann schau gerne nochmal bei www.leroyhenze.com vorbei!



Bevor ich mit dem eigentlichen Thema starte, ist es mir wirklich wichtig, dass ich einen ganz spanenden Motivationsimpuls loswerde, einfach mal die Frage: Welche Emotionen oder Probleme von außen lässt Du selbst zu ? Wie meine ich das? Im Prinzip relativ einfach, denn jeder hat irgendwie ein Umfeld, in dem sich jeder mit Problemen auseinandersetzt, doch müssen das auch automatisch Deine Probleme werden. Pass da unbedingt auf! Diesen Tipp kann ich Dir nur geben.

Das heutige Thema ist ein echt Spannendes, denn dies ist seit langem mal wieder ein Selbstexperiment, das ich durchgeführt habe.


Natürlich möchte ich dazu sagen, dass dieses Selbstexperiment nicht ganz einfach ist, denn der Job als Tea Master birgt natürlich die Skills, dass man Tee erkennen, erschmecken und erriechen kann, Food Pairing Tipps gibt und einfach bei Gästen Empfehlungen gibt. Dieses Selbstexperiment beinhaltet einen 12-Tage Entzug von Koffein jeglicher Art, um sich und seinen Körper wieder zu resetten und die Empfindungsschwelle herabzusetzen. Oftmals ist das auch ein Punkt, der Leuten gar nicht bewusst wird, schließe ich mich persönlich, ein, denn aufgrund der gustatorischen Tests und regelmäßigen Tastings ist der Körper gefühlt immer unter Dauerbeschuss in Sachen Koffein.



Koffein an sich ist Alkaloid aus der Gruppe der Xanthine, das eine stimulierende Wirkung hat und in Getränken wie Kaffee, Tee, oder auch Cola und Energy Drinks vorhanden ist.

Eine Tasse Kaffee (150 ml aus 4 g Kaffeebohnen) enthält etwa 40–120 mg.

Eine Tasse Espresso (30 ml) etwa 40 mg Coffein.

Eine Tasse Schwarztee und Grüntee kann je nach Zubereitungsart bis zu 50 mg enthalten, im Normalfall enthält eine Tasse Tee aus 1 g Teeblättern 20–40 mg


Der Konsum von Tee zeigt durch das Koffein unter anderem folgende Effekte: – Anregung der Darmtätigkeit – Förderung des Stoffwechsels – Kräftigung des Herzens – Bronchialerweiterung – Erhöhung der Pulsfrequenz – Anregung der Harnausscheidung – direkte Stimulierung des Zentralnervensystems gerösteter Kaffeebohnen.

Nur um nochmals kurz auf die Koffeinwirkung eingegangen zu sein, damit Du einen besseren Überblick für den ganzen Selbsttest bekommst.

Tag 1-3: leichte Müdigkeit, nicht sicher, ob durch hohe sportliche Belastung, oder Koffeinentzug

Tatsächlich fällt auf, dass sich die Müdigkeit deutlich bemerkbar macht. Es sollte weiter beobachten werden...



Tag 4-6: leichte Kopfschmerzen, aber sehr gutes Gefühl im Energiebereich

Die sportliche Energiebereitschaft ist weiterhin da, das ist gut.


Tag 7-9: Punkt des Verlangens nach Koffein ist soweit überwunden, aber persönliches Sehnen nach einer tollen, entspannten Nachmittags- Teatime oder Espresso ist vorhanden. Aber der Gedanke, dass das Experiment nur noch 3 Tage geht, überwiegt.


Tag 10-12: Vorfreude auf Tag 13 ist da. Sportlich leichter Einbruch, aber ab Tag 11 wieder on point



Um die Ergebnisse noch einmal zusammenzufassen, ist wichtig zu sagen, dass dieses Selbstexperiment, gerade für mich als StraTEEge nicht immer einfach ist, weil auch einige Verbindungen damit neu gesetzt werden müssen, aber ich sehe das auch oftmals als Chance und ich muss ehrlich sagen, der erste Espresso danach bzw. die erste Tasse Tee danach ist schon überragend.

Ich möchte in diesem Zusammenhang noch zwei Sachen loswerden:



Punkt 1. Geht die Phase danach etwas langsamer an und trinkt nicht, natürlich kommt das auf den Konsum vorher an, Unmengen an Kaffee oder Tee, das muss euer Körper erst verdauen.

Step by Step

Punkt 2: Ich werde meinen Koffeinkonsum nicht aufs Minimum runtersetzen, dafür liebe ich Tee und Espressotrinken zu sehr, aber eins ist sicher; Ich werde es bedachter tun und häufiger solche Resets planen.


Falls Ihr noch Ideen oder Wünsche habt, über was Ihr einen Bericht lesen möchtet, ob es ein Restaurant, ein Teeladen, oder ein Anbaugebiet ist, bitte lasst es mich wissen, denn nur so kann ich die Blogbeiträge mehr in die Richtung eurer Wünsche bringen https://www.instagram.com/strateege_leroy.henze

oder schickt mir eine Mail an info@leroyhenze.com und freut Euch weiterhin auf Projekte

Bis nächsten Freitag

Tea Master Leroy

0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Leroy Henze, 25

Jüngster Tea Master Gold Europas 2018

Ernährungsberater/ Student Sportmanagement

Athletiktrainer

  • LinkedIn Social Icon
  • Instagram