Dong Xuan Center Tea Test

Ich grüße Euch auf ein neues liebe Teefreunde,

wow, die Zeit vergeht momentan echt wie im Flug, es ergeben sich täglich neue Situationen und Herausforderungen, die gemeistert werden müssen, aber ich glaube, dass das auch den Reiz ausmacht.

Der heutige weekly Motivationsimpuls beinhaltet die Frage nicht nach dem Warum?, sondern Warum nicht?

Genau das ist der Ansatz, der ziemlich spannend ist, denn traut Euch etwas zu und schaut auf Euch selbst, denn Ihr seid die einzige Person, mit der Ihr 365 Tage im Jahr, 366 Tage im Schaltjahr zusammen seid..

Der heutige Bericht ist etwas ganz Besonderes, ok eigentlich ist jeder Bericht besonders, wie es jeder Gast im Hotel ist 😊

Ich bin endlich mal in das Dong Xuan Center in Berlin gefahren und habe für Euch die Eindrücke dort aufgesaugt, gesammelt und relativ spontan zwei Produkte mitgebracht, die ich Euch vorstellen möchte.

Starten wir direkt rein, würde ich sagen…

Das erste Produkt nennt sich Oishi und ist ein kalter grüner Tee, der als Original grüner Tee bezeichnet wird.

Mit den Eistees, gerade noch in Plastikflaschen habe ich ja immer so meine Problemchen.

Die Produkt-und Zutatenbeschreibung zeigt, dass hier 93% grüner Tee enthalten sind und anstatt mit Rohrzucker mit Fructose, also Fruchtzucker gesüßt wird.

Meist teste ich als Tea Master und auch als ernährungsbewusste Person diese Eistees, bevor ich aufs Etikett schaue, denn das weiß ich schon vom Geschmack her, ob hier gesüßt wurde oder nicht.

In diesem Fall riecht das schon ziemlich süß, jedoch ist es mit Fruchtzucker versetzt, kein Rohrzucker, kann man auch positiv verkaufen, jedoch ist Zucker=Zucker.

Beim ersten Schluck schmecke ich dezent eine Grüntee-Note, gar nicht mal so schlecht, wird aber leider schnell von der fruchtigen Zuckernote unterdrückt und entwickelt sich dann rapide in eine leicht pelzige Aromatik.

Etwas unangenehm muss ich sagen, obwohl dieses Produkt definitiv Potenzial hat.

Ohne die Fructose Note, oder die Süße im Allgemeinen wäre dies ein schöner Eistee, den man meiner Meinung noch mit „etwas“ Süße bespielen kann, um ihn auch haltbar zu machen..

Das zweite Produkt ist ein Matcha-Tee, ja Ihr habt richtig gelesen, ein pulverisierter Grüntee, der sehr hochwertig ist.

Dieses Produkt gibt es in dem Supermarkt im Dong Xuan Center für knappe 2 Euro, sogar mit Pappdose.

Diesen Preis wird man auf dem deutschen Markt nirgends finden, da bin ich mir sehr sicher…

Nach dem Öffnen der Pappdose finde ich den Matcha in einer erneuten Hülle, bzw. Folie, die einer Druckerpatronenverpackung, oder der eines Polaroidfilms ähnelt, also eigentlich eines Matchas nicht würdig, aber gut.

Das Umfüllen kann teilweise sogar etwas Unordnung und Dreck machen, da es natürlich staubt.

Die Farbe ist ziemlich hellgrün, was darauf zurückzuführen ist, dass diese Grüntees, in Form des Matchas dann qualitativ minderwertig sind und nicht immer die komplette Zeit beschattet wurden, oder sehr enge Zeitpläne hatten.

Eine weitere Folge daraus kann sein, dass es schwierig ist, diesen Matcha aufzuschlagen, da ihm die cremige Komponente fehlt und er so deutlich an Geschmack verliert.


Als hätte ich es gewusst, ist es so, dass ich beim Aufschlagen dieses Matchas echt sehr große Probleme habe, einen Schaum zu erarbeiten.

Die Temperatur ist bereits auf 80°C angepasst, um dem Tee die Möglichkeit zu geben, sich zu entwickeln und zu arbeiten…

Der Geschmack ist dennoch nicht schlecht und ziemlich intensiv, so wie man es sich für einen Matcha vorstellt.

Leider ist es so, dass ihm die breite Aromatik fehlt und er so auch nicht lange frisch und genießbar bleibt.

Alles in allem muss ich bei beiden Produkten sagen, dass diese durchaus Potenzial haben, aber es ist nun mal so, dass ich aus einem Ford Fiesta auch keinen Ferrari machen kann…


Falls Ihr noch Ideen oder Wünsche habt, über was Ihr einen Bericht lesen möchtet, ob es ein Restaurant, ein Teeladen, oder ein Anbaugebiet ist, bitte lasst es mich wissen, denn nur so kann ich die Blogbeiträge mehr in die Richtung eurer Wünsche bringen

https://www.instagram.com/leroy.henze_official/

oder schickt mir eine Mail an info@leroyhenze.com und freut Euch weiterhin auf Projekte.

Bis nächsten Freitag

Tea Master Leroy


0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen