Food-Pairing Stunde mit Tea Master Leroy

Aktualisiert: 29. Juli 2020

Ich grüße Euch liebe Teefreunde,


Vielen Dank für Euer Feedback, Eure Unterstützung und Eure Nachrichten. Als Community ist es mittlerweile eine tolle Gemeinschaft geworden, bei der ich natürlich auf Eure Wünsche eingehen kann..



Der heutige schlaue Spruch von mir hängt mit der Perspektive auf einige Dinge zusammen, es gibt nicht immer die eine Argumetationsweise.


Ich gebe Euch ein Beispiel:

Das Wetter ist nicht gut, es regnet draußen und viele von Euch sind verärgert, dass der Plan mit dem Laufe, dem Spaziergang in der Sonne nichts wird, dann änder dein Mindset und denke daran, dass du heute viele Sachen in der Wohnung erledigen kannst, lernen, arbeiten, etc.

Nutze die Zeit für das Putzen oder ähnliches, damit das nicht erledigt werden muss, wenn das Wetter wieder toll ist.


Der heutige schlaue Spruch hängt bei mir auch etwas mit dem neuen Bericht zusammen, denn ich hatte die Woche über, aufgrund der Arbeit und anderen Events, nicht die Zeit ein spezielles Restaurant für Euch zu testen.

Deshalb dachte ich mir, auch in Anlehnung an einige Nachrichten von Euch, dass ich mal wieder ein spezielles Food-Pairing Special machen könnte.

Doch wie gehe ich das an?


Welchen Tee kann ich Euch präsentieren und mit welcher Speise darf ich das kombinieren.

Das Thema Food-Pairing ist ähnlich wie beim Wein, es werden Geschmacksnuancen der Tees analysiert und mit den Geschmacksaromen der Speisen verknüpft.

Ich dachte mir ich präsentiere Euch mal wieder einen schönen Masala Chai a la europäischer Art, ein Schwarztee mit Kardamom, Zimt, schwarzem Pfeffer, Ingwer getrocknet, Sternanis und Nelken.

Der Tee heißt Masala Chai und kommt ursprünglich aus der indischen Teekultur, in der Schwarztee in Milch gekocht und danach in kleinen Kesseln serviert wird.


Irrtümlicherweise kennen die meisten "Tee-Experten" einen Chai-Tee als diesen Masala-Chai.

Ich möchte diesen Irrtum hier etwas erläutern und aufklären.

"Masala" heißt wortwörtlich aus dem indischen übersetzt (Gewürz)Mischung und "Chai" ist der Tee.

Tee hat verständlicherweise in den Ländern verschiedenste Übersetzungen, aber der Wortstamm teilt sich in zwei auf.

In Ländern, die ihren Tee per Seeweg erhalten, ist der Wortstamm Tee/Thé/Tea, wo hingegen Länder, die ihren Tee per Landweg erhalten, den Wortstamm Cha/Chai/Chay besitzen.

Ein kurzes Beispiel gebe ich Euch dazu.

Die englische Übersetzung ist tea, die türkische Übersetzung jedoch cay.


England, bzw. Großbritannien erhält ihren Tee per Seeweg, die Türkei aber per Landweg

Mir gefällt die europäische Variante ohne Milch persönlich am besten, denn den „Milch-Part“ setze ich persönlich in der Speise ein :)



Zur Speise komme ich jetzt, denn was passt zum indischen Masala Chai besser als ein Curry?

Curry sind Gewürzmischungen, mit gewissen Beilagen verbunden, ich verwendete Hähnchenbrust, Gemüse.

Was brauche ich für das Self-Made Curry?

-Gemüsemix (Erbsen, Karottenstreifen, Bambus, Tomaten)

-Hähnchenbruststreifen

-selbstgemachte Mandelmilch aus 100g Mandeln und 200ml Wasser)

-Kurkuma

Bitte passt beim Arbeiten mit Kurkumapulver auf, es färbt sehr stark ab!

Gemüse in der Pfanne mit Öl anbraten, Hähnchenbruststreifen dazu geben.

Mandelmilch nach ca. 5 min mit dem Kurkumapulver oder frisch hinzugeben und mit Salz und Pfeffer abschmecken.


Warum habe ich diese Auswahl gewählt?

Der Masala Chai besteht in der Schwarzteekategorie aus Ceylon und Assam, die beide eine kräftige, malzige, aber auch frische Nuance haben.

Demnach passt Mandel, aufgrund der nussigen Aromatik hervorragend.

Kurkuma stärkt den kräftigen Part und macht die Currypfanne geschmacklich intensiver.

Bei einem mehrgängigen Menü kann, je nach Speise, auch verschieden angepasst werden.

Der Chai passt ebenfalls gut zu süßeren Speisen, denn die würzige Komponente, gepaart mit der süßen Nuance, schmeckt hervorragend.

Bei nussigen Desserts werden die Omega-3 und 6-Fettsäuren etnzogen und lassen die Desserts wie Lebkuchen munden.



Alles in allem ist das Thema Food Pairing sehr interessant, bringt aber auch ein persönliches Interesse mit sich.


Falls Ihr noch Ideen oder Wünsche habt, über was Ihr einen Bericht lesen möchtet, ob es ein Restaurant, ein Teeladen, oder ein Anbaugebiet ist, bitte lasst es mich wissen, denn nur so kann ich die Blogbeiträge mehr in die Richtung eurer Wünsche bringen

https://www.instagram.com/leroy.henze_official/

oder schickt mir eine Mail an info@leroyhenze.com und freut Euch weiterhin auf Projekte.

Bis nächsten Freitag

Tea Master Leroy


0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen