Interview mit Jessica von Bredow-Werndl

Einen wunderschönen guten Tag,

schön, dass Du wieder dabei bist bei diesem Blogbeitrag.

Bevor ich mit diesem besonderen Artikel beginne, möchte ich Dir meinen Motivationsimpuls mitgeben.

Hast Du dich schon einmal gefragt, wie lange eine gewisse negative Phase noch dauern wird und wann sie eigentlich vorbei ist? Eine gute Frage, denn natürlich kann ich darüber nachdenken, dass etwas negativ ist und das bleibt dann erstmal automatisch negativ.

Was kannst Du daraus mitnehmen, denn denke immer positiv…. Das Manifestieren ist hierbei ganz elementar!


Link


Das heutige Thema hat nicht so wirklich viel mit dem Thema Tee zu tun aber das ist kein Problem, denn in diesem Blog soll es ja nicht nur um Tee gehen, sondern auch der Punkt Ernährung an sich ist wichtig. Hierbei geht es mehr um die Thematik Sport, Ernährung und Tee miteinander zu verbinden.

Das Schöne an dieser Symbiose ist, dass auch mal Blogbeiträge wie ein solcher heute, vorkommen können. Es handelt sich um ein Interview mit einer berühmten Person, die es geschafft hat, ihre Leidenschaft, ihr Leben, ihre Erwartungen so zu fokussieren, dass sie erfolgreich ist und eine ganze Menge Spaß am Leben hat.

Ich durfte hierzu ein kleines Interview mit Jessica von Bredow-Werndl führen, was mich sehr stolz macht und mir die Kraft gibt, weiter zu machen, denn ich bin mir sicher, dass dieses Interview auf Anklang stoßen wird.

Es ist ein besonderes Thema, da es hierbei nicht nur um das reine Interview mit ihr, sondern um die Thematik des Veganismus geht, das heißt der Ernährung ohne tierische Produkte mit komplettem Verzicht auf Lebensmittel, die in irgendeiner Art und Weise mit Tieren zu tun haben.

Im Folgenden werde ich noch einmal kurz erklären, um was es sich beim Thema Veganismus handelt und in diesem Interview versuchen darzulegen, dass auch mit dieser Ernährungsform Leistungssport möglich ist.

Ich möchte tatsächlich keinerlei Partei ergreifen, aber es ist schon faszinierend, dass man mithilfe dreier Fragen feststellen kann, inwiefern sich das Leben in Bezug auf den Sport für eine Person verändern kann, wenn sie an ihrer Ernährung dreht und genau das ist das schöne, was ich in diesem Blog darlegen möchte.

Jessica hat sich freundlicherweise dazu bereit erklärt dieses Interview zu geben, doch eigentlich war es sogar anders, beziehungsweise auf einer anderen Plattform gedacht , doch wie es manchmal so ist, wird es nun ein perfekter Blogbeitrag.

Kurzer Exkurs zum Veganismus selbst und dann zu Jessica als Person, bevor ich dann zu den Fragen komme.


Link


Veganismus

Veganismus ist der komplette Verzicht auf Lebensmittel tierischer Produkte und das zieht sich meistens auch durch das Tragen von Pelz oder der Handel und Verkauf von Tieren oder mit Tieren.

Das Spannende daran ist, dass es immer mehr Menschen gibt, vielleicht nicht zwingend nur aus ernährungsphysiologischer Sicht sondern auch des Trends wegen, um sagen zu können sie leben vegan. Oftmals relativiert sich das mit dem Image in Richtung Problem, denn die Veganer stehen nicht gut da, wenn es um Außendarstellung geht. Wie Veganismus im Sport wirkt, ist noch nicht so richtig erforscht, dazu gibt es nicht so viele Quellen, aber eines ist sicher, das wird kommen!


Link


Jessica von Bredow-Werndl

Jessica von Bredow-Werndl ist eine deutsche Dressurreiterin, die nicht nur im Reitsport bekannt ist.

Sie lebt seit einem Jahr vegan und fühlt sich damit besser denn je, ich habe nachgefragt...


Sie wurde 2002 Doppel-Europameisterin der Junioren, bei den Europameisterschaften der Jungen Reiter 2004 in Aarhus gewann sie im Einzel die Gold- und mit der Mannschaft die Silbermedaille. 2014 gelang der Sprung in den A-Kader, der heute Olympiakader genannt wird, berufen und kurz darauf gewann sie in Göteborg ihre erste Weltcupprüfung.


2015 ritt sie in Aachen für Deutschland und gewann dort mit dem Team die Bronzemedaille bei der Europameisterschaft.

Ebenfalls 2015 belegte sie beim Weltcupfinale in Las Vegas einen hervorragenden dritten Platz und das Verrückte daran ist, dass ihr das 2016 in Göteborg erneut gelang.

2018 gewann sie bei ihren ersten Weltreiterspielen mit der deutschen Mannschaft die Goldmedaille und sensationell gewann Jessica in Rotterdam auch mit einer neuen bisherigen Bestleistung von 89,107 % Einzel-Bronze in der Grand Prix Kür.

Mit den beiden Pferden Dalera BB und Zaire ist sie für 2021 im Olympiakader.


Wow, was für Erfolge sie jetzt schon feierte und genau das machte ich mir zur Aufgabe in drei kurzen Fragen in Bezug auf ihre Ernährung zu verstehen, wie man solche irren Leistungen bringen kann.


Link

1. Was sind die Hauptargumente dafür, dass Du Dich für diese Ernährungsform entschieden ?

Jessica: Das sind tatsächlich die Tiere und das Wohl jener. Ich bin seit meinem 4. Lebensjahr Vegetarierin und habe seit 3 Jahren auf Milch verzichtet und seit einem Jahr auf Käse und Eier verzichtet. Ich fühle mich einfach fitter, bin nicht verschleimt und ziemlich belastungsfähig. Ich klopfe auf Holz, dass das auch so bleibt.

2. Was sind Deiner Meinung nach die größten Hürden, wenn man sich vegan ernähren möchte?

Jessica: Das ist voll und ganz mental: Zu verstehen, dass man keine mit Käse überbackenen Speisen mehr zu sich nehmen kann, keine Eier mehr isst, oder im Restaurant keine klassische Pizza mehr verzehrt. Das alles macht mental etwas mit einem, doch mittlerweile ist es wirklich so, dass mir das überhaupt nicht mehr schwer fällt. Ich bin glücklich vegan zu leben.

3. Wie regeneriert dein Körper nach intensiver Belastung?

Jessica: Man braucht tatsächlich nicht denken, dass eine vegane Ernährung automatisch gesund ist, es gibt ja auch vegane Schokolade 😊. Aber im großen und ganzen merke ich schon, dass mein Körper viel belastbarer ist, ich schneller regeneriere und seit einem Jahr einfach komplett erkältungsfrei bin. Gerade auch was muskuläre Schwierigkeiten und Probleme angeht, ist das oftmals ein Leid gewesen, aber ich traue meinem Körper jetzt deutlich mehr zu.


Falls Ihr noch Ideen oder Wünsche habt, über was Ihr einen Bericht lesen möchtet, ob es ein Restaurant, ein Teeladen, oder ein Anbaugebiet ist, bitte lasst es mich wissen, denn nur so kann ich die Blogbeiträge mehr in die Richtung eurer Wünsche bringen https://www.instagram.com/strateege_leroy.henze

oder schickt mir eine Mail an info@leroyhenze.com und freut Euch weiterhin auf Projekte

Bis nächsten Freitag

Tea Master Leroy

0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen