Stoffwechsel

Ich grüße Euch liebe Teefreunde,


vielen Dank, dass Du wieder on track bist und diesen Beitrag liest.


Checkt gerne nochmal die Podcastfolge vom Dienstag:

https://open.spotify.com/show/3i5x3kMJx0nOGqeeJ8DVr9

Habt Ihr auch Lust auf ein Coaching zum Thema NachhaltigkeitsstraTEEgie und möchtet zertifiziertes Tee-Talent oder Tee-Profi werden?




Denkt einfach mal darüber nach, Euch gewisse Vorsprünge zu erarbeiten, nicht in Form von Zusatzqualifikation, sondern auf zwischenmenschlicher Ebene, sich mit sich selbst und seinen Träumen zu beschäftigen.

Wenn Ihr wisst, wo es hingehen soll, könnt Ihr das Tempo erhöhen, selbst bestimmen und vor allem hoch halten.

Natürlich ist es so, dass wenn Ihr viele Dinge nebenbei erledigt, erscheint es manchmal sehr viel, doch glaubt mir, es lohnt sich und wisst Ihr, was der essenzielle Vorteil ist am Tempo machen und vorne laufen?

Ihr könnt selbst entscheiden, wann das Tempo verringert wird und Ihr Euch eine kleine Pause gönnt,

Der erste Part bezieht sich auf den Stoffwechsel, der auch als Metabolismus bezeichnet wird.

Es wird hierbei in vier verschiedene Kategorien unterteilt:



-Kohlenhydratstoffwechsel: die komplexen Kohlenhydrate aus der Nahrung werden in Einfachzucker (zum Beispiel Glukose/Fruktose) zerlegt. Daraufhin werden die Zuckermoleküle über das Blut in die Zellen gepumpt, in denen dann der eigentliche Stoffwechselprozess stattfindet.

Aus den aufgeteilten Einfachzuckern kann der Körper dann Energie gewinnen.


-Eiweißstoffwechsel, auch Aminosäurestoffwechsel genannt:

Wenn Eiweiße verdaut werden entstehen Aminosäuren, die dann über die Blutbahn in die Zellen gelangen.

Einerseits sind diese dann für die Energiegewinnung wichtig, aber auch gleichzeitig benötigt sie der Körper zum Aufbau von Muskelzellen, Hormonen und Enzymen.



-Fettstoffwechsel:

Im klassischen Sinne dient Fett der Energiegewinnung in den Zellen.

Des Weiteren ist er außerdem der wichtigste Energiespeicher.

Wie man vielleicht weiß ist Fett unter anderem für die Bildung von Hormonen und Botenstoffen wichtig.

Wie im Blogbeitragsthema Fettverbrennung angeschnitten, werden nicht benötigte Parts für schlechte Zeiten in den Fettzellen gespeichert,


-Mineralstoffwechsel:

Phosphor und Kalzium wird zum Aufbau der Knochen zur Verfügung.

Deshalb sind auch Kalziumionen für die Muskelarbeit essenziell.


Hierbei kann man in den anabolen und katabolen Stoffwechsel unterteilen, beides sind Formen und Phasen des Metabolismus.

Der Anabolismus ist der Aufbau von Stoffen bei Lebewesen, wobei als Beispiel Kohlenhydratstoffwechsel passt

Wie oben beschrieben werden die Einfachzucker dann wieder in Stärkemoleküle aufgebaut und gespeichert.

Oftmals wird dies auch mit dem Eiweißaufbau, speziell in Muskeln, in Verbindung gebracht.

Als contraire dazu dient der Katabolismus, der den Abbau von Stoffwechselprodukten zu einfachen Substanzen beschreibt, um dann daraus Energie bereitzustellen.





Falls Ihr noch Ideen oder Wünsche habt, über was Ihr einen Bericht lesen möchtet, ob es ein Restaurant, ein Teeladen, oder ein Anbaugebiet ist, bitte lasst es mich wissen, denn nur so kann ich die Blogbeiträge mehr in die Richtung eurer Wünsche bringen https://www.instagram.com/strateege_leroy.henze

oder schickt mir eine Mail an info@leroyhenze.com und freut Euch weiterhin auf Projekte

Bis nächsten Freitag

Tea Master Leroy


0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen