Tee, Kaffee, oder Ocha-Ocha?

Aktualisiert: 21. Okt 2020

Liebe Teefreunde,



ich grüße Euch zu einem neuen Blogbeitrag, es ist schon wieder Freitag, wie genial ist das denn?

Ihr habt bestimmt schon darauf gewartet, oder?


Habt Ihr schon in meinen letzten Podcastbeitrag reingehört? Noch nicht? Dann wird es Zeit!

Hier nochmal der Link..

https://open.spotify.com/show/3i5x3kMJx0nOGqeeJ8DVr9

Habt Ihr auch Lust auf einen Online Kurs und möchtet zertifiziertes Tee-Talent oder Tee-Profi werden?

Dann schaut doch gerne nochmal hier vorbei:

https://elopage.com/s/leroyhenze



Der weekly Motivationsimpuls ist heute sehr spannend, wie ich finde, denn manchmal ist es so, dass wenn man Tempi herausnimmt, man immer noch merkt, dass das eigene Tempo sehr viel höher ist, als bei anderen.

Es ist nicht immer einfach, damit klar zu kommen, denn du fragst Dich eigentlich, warum man so ein hohes Tempo geht, wenn andere sowieso nicht hinterherkommen, aber genau das macht es aus.

Denn somit kannst Du dir auch mal Auszeiten nehmen und das Wichtigste daran ist, dass manche Menschen dafür sehr wichtig sind, diese Auszeiten auch zu genießen.

Viel Erfolg also bei Eurem Marathon durch die Aufgaben...


Das heutige Thema ist eine Hommage im betrieblichen Sinne an ein paar Jungs und Mädels, die einfach eine großartige Arbeit machen!

Auch in der sehr schwierigen Zeit den Überblick zu behalten und sogar neue Produkte auf den Markt zu bringen ist richtig stark!

Es gab bereits einmal einen Beitrag über das Team von ocha-ocha Tee, doch auch wie ich persönlich, entwickelt sich dieses Team immer weiter und hat eine neue Sorte, den schwarzen Kaffee als Coldbrew herausgebracht.

Coldbrew, also kalt aufgebrühte Tees abgefüllt, ohne jegliche Zusatzstoffe, Zitrone oder Milch, eine Methode, die ich schon ziemlich oft thematisiert habe, einfach toll.



Das ganze wird nun mit Kaffee gemacht, natürlich fragt Ihr Euch vielleicht, warum Kaffee, ganz einfach, auch als Tea Master Gold merke ich, dass es nicht wichtig ist, ob Kaffee oder Tee, sondern auch die Kombination aus beidem in der Sensorik wichtig ist!

Es geht hierbei um den Genuss !



Zunächst noch einmal vielen lieben Dank ocha ocha für das Vertrauen der Zusendung und die Arbeit den Eisteemarkt oder Teemarkt im allgemeinen etwas neu aufzustellen, solche Aktionen unterstütze ich immer sehr sehr gern.

Hier könnt Ihr gerne nochmal vorbeischauen.

https://www.ocha-ocha.de/


Schau gerne mal in den Shop der Jungs herein!

https://www.ocha-ocha.de/?ref=StraTEEge95


Ich möchte Euch nochmal kurz die Sorten vorstellen und fange mit dem Buchweizentee an, der sich auch Sobacha nennt, schmeckt mild, aber einfach vollmundig.

Gerade in der Cold Brew Variante einfach toll!

Soba-Cha ist jedoch leider ein Tee, den man in Deutschland leider nur selten bekommt.

Genau deshalb finde ich es hervorragend, dass mit diesem gearbeitet wird.


Wenn Ihr in einem Restaurant, einem Geschäft etc. seid und Schwangeren ein kleines Geschenk machen möchtet, gerne beim Sobacha reinschauen, denn dieser hilft gegen Bauchbeschwerden und ist aufgrund des koffeinfreien Inhalts für Schwangere geeignet.



Vielleicht sollte ich, bevor ich starte, noch einmal den Sinn oder den Grund von Coldbrew klären...

Es ist ganz einfach so, dass die Geschmacksaromen oder auch Nuancen bei kalt aufgebrühten Getränken besser oder zumindest intensiver herauskommen und das ist das Besondere...


Die zweite Sorte ist der Kukicha, den ich Euch auch bereits auf dieser Seite vorgestellt habe, das ist ein Stängel-Tee, der eine sehr grasige Nuance zeigt.


Der Kukicha ist ein Grüntee, der ausschließlich aus den Stängeln des Teeblattes hergestellt wird, auf den ersten Blick ein "Abfallprodukt".

Doch Tresterbrand ist auch ein Abfallprodukt und schmeckt ausgezeichnet.

Die dritte Sorte ist Früchte-Harakiri, also eine Mischung aus verschiedensten Früchten, die einfach eine Abkühlung an heißen Tagen ist, aber gut, der Sommer ist ja vorbei, so wie es aussieht...

Trotzdem lecker...

Die neue Sorte ist eben der schwarze Kaffee, der eine extrem nussige und schokoladige Note abgibt und zu Beginn etwas ungewöhnlich wirkt und schmeckt, aber keineswegs unbekannt im gustatorischen Sinn.

Eine tolle Aromatik, die sich am Gaumen erstreckt und für einen runden Geschmack sorgt.

Außerdem wirkt dieses Produkt als regelrechter Wachmacher und gibt einem Kraft für den Tag



Zum Abschluss dieses Berichts möchte Ich mich erneut zum Thema "To Go" äußern, da es vermehrt Anfragen zu dieser Problematik gibt,

Das Interesse am Tee bei der älteren Generation hängt auch damit zusammen, dass man in dieser Zeremonie, innere Ruhe sucht, sich mit Menschen verbinden kann und vor allem dem Alltagsstress etwas entkommt.

Oft spiegelt dies auch eine Persönlichkeit wieder.

Bei der jungen Generation ist es so, dass diese immer höher, immer weiter, immer schneller möchte und so das Trendgetränk Tea to Go mitnehmen möchte..


Leider gibt es vermehrt Tea To Go Läden, deren Namen ich jetzt nicht nennen werde, aber es wird auch zeitnah eine Podcastfolge zu diesem Thema geben...

Also seid gespannt...

Ich sage noch einmal vielen lieben Dank an OCHA OCHA für dieses Vertrauen und die tollen Produkte sowie die tolle Arbeit , die Ihr leistet..


Falls Ihr noch Ideen oder Wünsche habt, über was Ihr einen Bericht lesen möchtet, ob es ein Restaurant, ein Teeladen, oder ein Anbaugebiet ist, bitte lasst es mich wissen, denn nur so kann ich die Blogbeiträge mehr in die Richtung eurer Wünsche bringen

https://www.instagram.com/strateege_leroyhenze

oder schickt mir eine Mail an info@leroyhenze.com und freut Euch weiterhin auf Projekte


Bis nächsten Freitag

Tea Master Leroy

0 Kommentare

Leroy Henze, 25

Jüngster Tea Master Gold Europas 2018

Ernährungsberater/ Student Sportmanagement

Markenbotschafter bei Ocha Ocha Tee 

  • LinkedIn Social Icon
  • Instagram