Vegan leben, wenn Du in eine andere Stadt ziehst

Grüß Gott zusammen,

schön, dass Ihr wieder dabei seid! Danke dafür, das muss mal gesagt werden.

Falls Ihr Euch die letzte Podcastfolge noch nicht angehört habt, hört gerne nochmal rein:

https://open.spotify.com/show/3i5x3kMJx0nOGqeeJ8DVr9



Der heutige Motivationsimpuls ist eine Anlehnung an das Thema, mit dem es in diesem Blogbeitrag weitergeht.

Hast Du dir schon einmal darüber Gedanken gemacht, wie Leute mit einer besonderen Ernährung oder mit einem Handicap reisen oder in eine andere Stadt umziehen? Für viele von uns erscheint dies immer normal, zumindest das Reisen, aber wenn du körperlich eingeschränkt bist, oder nur eine Ernährung hast, die nicht die Mehrheit der dort lebenden Menschen teilst, musst du entweder deutlich mehr Geld bezahlen oder deinen Kram mitnehmen. So wie die vegane Ernährung im Profisport. Nicht zuletzt habe ich auch meine Bachelorarbeit darübergeschrieben und interessiere mich sehr für das Thema, dennoch fällt es auch mir oft auf, dass vegan immer noch sehr besonders ist.

Ich persönlich lebe weitestgehend vegan, zumindest zuhause (in Berlin oder in Wien😊 ), aber in Restaurants schaue ich nicht zwingend drauf.


In diesem Blogbeitrag möchte ich dennoch kurz meine Erfahrungen mit dem Veganismus bei Umzug von Berlin nach Wien schildern und einige großartige Spots für die Wiener Leser mitgeben.

Wer komplett vegan lebt, also auf jegliche tierischen Produkte verzichtet, wird immer noch mit Vorurteilen und Bedenken konfrontiert. Es heißt oftmals, dass die wichtigsten Nährstoffe fehlen und der Körper nicht alles bekommt, was er braucht.

Natürlich, gerade in Verbindung mit den gängigsten Vorurteilen und Bedenken gegenüber dieser Ernährungsweise konfrontiert. Besonders oft heißt es, dass wichtige Nährstoffe in einer tierfreien Ernährung fehlen würden – und der Körper deshalb nicht all das bekäme, was er braucht.

Einige wichtige Elemente fehlen schon, gerade im Ausdauersport, der dann sehr intensiv ist, aber darauf möchte ich hier gar nicht so groß eingehen. Glaube, dass im Ausdauersport viel mehr möglich ist, als im Kraftsport.



Als ich hier in Wien angekommen bin, erschien es mir zu Beginn nicht allzu kompliziert vegan zu leben. Die gängigen Supermärkte und Drogerien direkt vor meiner Haustür, aber gut, dazu komme ich gleich.

Ein ganz hervorragender Spot ist das TheLala, das ich Euch bereits vorgestellt habe, aber auch eigene Supermärkte wie MaranVegan sind zu Genüge hier.

Welche Problematiken gibt es dann?


Das größte Problem ist glaube ich der Preis. Verhältnismäßig teuer geht es hier im Bereich des Veganismus zu, diese wohl besondere Art der Ernährung lässt man sich hier gut bezahlen.

Ob in Supermärkten oder in Drogerien, bei denen der durchschnittliche Preis eh höher ist, fällt es auf, dass die veganen Produkte ziemlich kostenintensiv sind.

Demnach möchte ich nochmal einige Thematiken hier aufgreifen:



- Lebst du vegan und ziehst in eine neue Stadt, die deutlich teurer ist bei solchen Produkten, schaue , was Du vielleicht mitnehmen kannst, um eine Basis zu haben

- Frage Freunde und Bekannte, die Dich besuchen kommen, ob sie dir etwas mitbringen können

- Schaue, dass du in verschiedenen Supermärkten schaust, unterschiedliches Sortiment ruft unterschiedliche Preise hervor

- Suche dir favorisierte Spots in Deiner neuen Stadt, damit Du nicht ständig schauen musst, wohin es Dich verschlägt.

- Gerade als Profisportler oder vegan lebender Hobbysportler brauchst Du deutlich mehr Nährstoffe, die Du aus einer guten und cleveren Lebensmittelzusammenstellung generieren kannst. Hast du die Zeit, schreibe Dir alles auf.


In den folgenden Berichten werde ich auch immer wieder Spots (vegan und nicht – vegan) heraussuchen, um dir zu zeigen, dass es sehr gut funktionieren kann.


Kennst du übrigens schon den StraTEEgen? Noch nicht, dann schau gerne nochmal bei www.leroyhenze.com vorbei.

Falls Ihr noch Ideen oder Wünsche habt, über was Ihr einen Bericht lesen möchtet, ob es ein Restaurant, ein Teeladen, oder ein Anbaugebiet ist, bitte lasst es mich wissen, denn nur so kann ich die Blogbeiträge mehr in die Richtung eurer Wünsche bringen https://www.instagram.com/strateege_leroy.henze

oder schickt mir eine Mail an info@leroyhenze.com und freut Euch weiterhin auf Projekte

Bis nächsten Freitag

Tea Master Leroy


0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen