Veganer Avocado-Limetten Kuchen und Green Tea News

Servus liebe Teefreunde,

super, dass Ihr wieder dabei seid, das ist, gerade in dieser schwierigen Zeit nicht selbstverständlich;

Checkt gerne nochmal die Podcastfolge vom Dienstag:

https://open.spotify.com/show/3i5x3kMJx0nOGqeeJ8DVr9



Habt Ihr auch Lust auf einen Online Kurs und möchtet zertifiziertes Tee-Talent oder Tee-Profi werden?

Dann schaut doch gerne nochmal hier vorbei:

https://elopage.com/s/leroyhenze

Im heutigen Motivationsimpuls geht es um reinste Psychologie, bezogen auf die jetzige Situation des erneuten Lockdowns, denn oftmals klingen 3x3 Minuten harmloser als 1x9 Minuten.

Die Zeit ist aber die selbe, warum ist das so? Verrückt oder? Bezogen auf die aktuelle Situation ist es manchmal gut optimistisch zu bleiben und immer vorwärts zu denken, auch wenn es immer wieder zu Teil-oder kompletten Lockdowns kommt….

Das heutige Thema ist zweigeteilt, denn ich stelle Euch ein Rezept vor, das eine ganz hervorragende, kleine gesunde Sünde in der Vorweihnachtszeit ist und ein „Gerücht“ zum Thema Grüntee und Corona…

Das Rezept für einen veganen Avocado Limetten Kuchen möchte ich Euch hier in Anlehnung an folgendes Rezept präsentieren:


https://www.brigitte.de/rezepte/avocado-limetten-cheesecake-10553930.html


Das Verrückte daran ist, dass dieser Kuchen nicht gebacken wird, sondern nur geschichtet und zusammengesetzt, einfach toll…

Für den Boden:

70g Pekannüsse, 55g Nussmix

20 Gramm Mandelraspeln und 20g Kokosraspeln

185 Gramm Datteln (entsteint)

3 EL Kokosöl (zerlassen; zimmerwarm)




Für die Füllung:

500 Gramm Avocados (von ca. 5 mittelgroßen Avocados)

200 Milliliter Limettensaft (von 8 bis 10 Limetten, frisch gepresst)

1TL Limetten ( die Schale, ohne die bittere weiße Schale)

150 Gramm Agaven Dicksaft

175 Milliliter Kokosöl (zerlassen)



Zubereitung

Zunächst heizen wir den Backofen auf 150 °C (Umluft) vor

Ich habe in diesem Fall eine runde Form mit Hebeboden genommen und diese am Boden mit Backpapier ausgelegt

Leider hatte ich nicht genug Pekannüsse wie im Rezept, dafür habe ich einen Nussmix zusammengestellt aus Erdnüssen, Paranüssen und Mandeln…


Den Nussmix und Kokosraspeln auf einem mit Backpapier ausgelegten Backblech 7–8 Minuten im Ofen goldgelb rösten.

Jetzt kommt der spannende Teil, denn beides muss jetzt mit den restlichen Bodenzutaten in einer Küchenmaschine oder einem kleinen Mixer zu einer krümeligen Masse verarbeiten, die dann wie durch Zauberhand beim Andrücken zusammenhält



Die Mischung kann nun in die Form gegeben werden, doch bitte darauf achten, dass der Boden relativ flach bleibt…


Für die Füllung:

Die Zutaten, wie sie oben aufgelistet sind, werden in einem Mixer oder einer Küchenmaschine zusammen püriert, gerne auch abgeschmeckt.


Ich bin da immer ein Riesenfan von geringer Süße oder einem geringen Zuckeranteil, dafür aber einer schönen fruchtigen Nuance…Am besten schmeckt es allerdings schön spritzig-säuerlich.

Die Form aus dem Kühlschrank nehmen und die Füllung auf dem Boden verteilen.

Jetzt kommt der abschließende Part, denn die Füllung wird auf den Boden gegeben und per Nacht in den Kühlschrank gestellt.


Tatsächlich kann der Kuchen mit Matcha veredelt werden, denn eine Bitter-Nuance passt sich diesem schönen, leicht fruchtigen Genuss super an!



Passend als Überleitung dazu habe ich auch brandaktuelle News zum Thema Grüntee, denn aufgrund der Corona Pandemie gibt es auch immer wieder aktuelle Themen dazu..


Es gibt tatsächlich die Vermutung, dass grüner Tee gegen Corona helfen soll, denn laut Studien helfen die enthaltenen Polyphenole bei der Abwehrfähigkeit gegen Infektionen.

Die Blätter der camellia sinensis verfügen über Inhaltsstoffe von Aminosäuren, ätherischen Öle, Fluor, Theobromin, Karotin, Vitamin A, Vitamin B, Vitamin B12 und Vitamin C.



Meine persönliche Meinung dabei ist, dass die Polyphenole , oder auch Catecchine (besonders ECGC) genannt, weitere gesundheitsfördernde Eigenschaften zugeschrieben werden, denn hierbei ist es wichtig zu beachten dass auch freie Radikale neutralisiert werden

Vor allem Matcha Pulver enthält sehr viele Polyphenole, da es sich, wie Ihr ja wisst, um komplett zermahlene Grünteeblätter handelt.


Wenn Ihr möchtet, könnt Ihr Euch gerne nochmals hier belesen.. https://www.researchsquare.com/article/rs-19560/v1


Falls Ihr noch Ideen oder Wünsche habt, über was Ihr einen Bericht lesen möchtet, ob es ein Restaurant, ein Teeladen, oder ein Anbaugebiet ist, bitte lasst es mich wissen, denn nur so kann ich die Blogbeiträge mehr in die Richtung eurer Wünsche bringen

https://www.instagram.com/strateege_leroyhenze

oder schickt mir eine Mail an info@leroyhenze.com und freut Euch weiterhin auf Projekte.

Bis nächsten Freitag

Tea Master Leroy


0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

5 HT(EE)P

Leroy Henze, 25

Jüngster Tea Master Gold Europas 2018

Ernährungsberater/ Student Sportmanagement

  • LinkedIn Social Icon
  • Instagram