Veganer zuckerfreier Schokokuchen

Ich grüße Euch liebe Teefreunde,

vielen Dank für dein wöchentliches Vertrauen in diesen Blog und die Beiträge.

Checkt gerne nochmal die Podcastfolge vom Dienstag:

https://open.spotify.com/show/3i5x3kMJx0nOGqeeJ8DVr9

Habt Ihr auch Lust auf einen Online Kurs und möchtet zertifiziertes Tee-Talent oder Tee-Profi werden?

Dann schaut doch gerne nochmal hier vorbei:

https://elopage.com/s/leroyhenze


Im heutigen Motivationsimpuls geht es um das Thema Dankbarkeit und Genießen eines speziellen Moments, um noch mehr aus ihm direkt herauszuholen.

Wie wäre es, wenn Du einfach mal dafür dankbar bist, wie die Situation momentan ist und dich nicht von anderen Meinungen oder Einflüssen blenden und täuschen lässt? Natürlich gibt es auch immer wieder schlechte Situationen, die zum Leben dazu gehören, völlig klar, aber jede Situation ist ein Geschenk und wenn Du den Moment schätzt und Moment sein lässt, kannst Du viel mehr Kraft daraus schöpfen..


Der heutige Blogbericht hat seit langem mal wieder nicht wirklich etwas mit Tee zu tun, sondern ist vielmehr ein kleines, schönes Weihnachtsspecial, das sich einige von Euch gewünscht haben, denn heute ist tatsächlich der 1. Weihnachtfeiertag und das sollte, so wie im Rahmen möglich, gefeiert, geehrt und genossen werden.

Meiner Meinung hat diese Zeit keinen Streit verdient, keinen Hass und dafür umso mehr Liebe!

Ich habe für Euch, natürlich auch für meine Freundin, meine Familie und mich einen veganen, zuckerfreien Schokoladenkuchen gebacken, den ich hier teilen werde…

Das Rezept stammt tatsächlich aus dem Internet von Mrs Flury.

Jedoch habe ich das nicht so komplett übernommen, sondern meine Zutaten ein bisschen abgeändert und einige weggelassen, was daraus entstanden ist, wirst Du in diesem Beitrag lesen..


Was habe ich für diesen Kuchen verwendet?

Zutaten

· 100 g Haferflocken, es geht auch mit Mehl oder Nüsse

· 50 g gemahlene Mandeln

· 50 g Kakao Backkakao entölt und ungezuckert

· 1,5 TL Backpulver

· 1 Prise Salz

· 120 ml Mandelmilch

· 2 Bananen


Was muss ich jetzt tun?


1. Backofen auf 180 Grad Ober- und Unterhitze vorheizen. Springform von 20 cm fetten und den Boden mit Backpapier auslegen.

2. Gemahlene Haferflocken, Nüsse, Kakaopulver, Backpulver und Salz in einer Schüssel mischen.

3. Die Mandelmilch leicht erwärmen. Bananen zerdrücken und die flüssigen Zutaten unter die trockenen Zutaten heben.

4. Teig in die vorbereitete Form füllen und den Schokoladenkuchen im vorgeheizten Backofen auf der mittleren Schiene für ca. 30 Minuten backen. Herausnehmen und abkühlen lassen.


Bitte bedenkt, dass jeder Backofen unterschiedlich ist und es sein kann, dass der ein oder andere Kuchen schneller fertig ist, also wirklich zwischendurch nachschauen.

Viel Spaß beim Nachbacken und Ihr wisst ja, über Feedback freue ich mich immer!

Ein weiteres Thema, dass ich hier nochmal kurz anschneiden möchte ist, dass es oftmals nicht leicht fällt komplett auf Zucker zu verzichten, bzw. erstmal den ersten Schritt zu machen.


Ich lebe jetzt seit knapp 4 ½ Jahren zuckerzusatzfrei, alleine langkettige Kohlenhydrate oder Fruchtzucker steht auf meinem Ernärhungsplan….

Ich habe Euch dafür mal einige Tipps aufgeschrieben, wie es vielleicht einfacher fällt, gerade nach der Weihnachtszeit


Tipp 1: Versteckten Zucker erkennen

Schaut genau auf die Nährstofftabelle und auch versteckte Zuckername wie Maltose, Honig, Agaven Dicksaft etc. sind Zucker im chemischen Sinne

Tipp 2: Zucker und Zuckerersatzstoffe aus dem Haushalt verbannen

Wenn Ihr keine Zuckerprodukte im Haushalt habt, könnt Ihr auch nicht schwach werden..

Tipp 3: Frisch kochen

Es ist immer gut frische Produkte zu haben, denn so weiß man genau, was drin ist….

Tipp 4: Bewusster einkaufen gehen und Zeit nehmen

Geht gerne durch den Supermarkt und lernt die Produkte kennen, denn wenn du weißt, was du isst, ist das schon die halbe Miete

Tipp 5: Die einzigen Getränke, die ich zu mir nehme sind Wasser, Kaffee und Tee, alles natürlich ungezuckert !

Tipp 6: Bevorzugt Lebensmittel mit komplexen Kohlenhydraten, so wie Vollkornprodukte, kein Weißbrot , keine frittierten, fettigen Lebensmittel, etc. Tipp 7: Belohnt Euch !

Wenn Ihr dem Körper alles entzieht, wird er sich wehren mit Heißhungerattacken, aber macht ihr das Step-by Step mit Belohnungen, dann ist alles gut :)

Falls Ihr noch Ideen oder Wünsche habt, über was Ihr einen Bericht lesen möchtet, ob es ein Restaurant, ein Teeladen, oder ein Anbaugebiet ist, bitte lasst es mich wissen, denn nur so kann ich die Blogbeiträge mehr in die Richtung eurer Wünsche bringen

https://www.instagram.com/strateege_leroyhenze

oder schickt mir eine Mail an info@leroyhenze.com und freut Euch weiterhin auf Projekte.

Bis nächsten Freitag

Tea Master Leroy




0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen